Zu Inhalt springen

Richard Lampert Tisch | Eiermann 2

€534,00
Lieferzeit: ca. 2-3 Wochen

Derzeit ausgestellt im Geschäft

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel wieder verfügbar ist

Anders. Aber von weitem ähnlich

Im Umfeld von Egon Eiermann entstand 1965 in der Schlosserei der Hochschule Karlsruhe eine zerlegbare Variante des Original Eiermann Tischgestells, die bis 1995 als ›Zeichentisch‹ bekannt war. Das Gestell ist eine Interpretation des Original Eiermann Tischs, die nicht von Egon Eiermann selbst stammt, sondern von einem seiner Assistenten initiiert wurde. Gestalterische Details weichen von der Raffinesse des Originals ab. Anders als beim ›Eiermann 1‹ sitzt das Kreuz rechtwinklig zwischen den Seitenteilen und die Kreuzstrebenrohre werden Rücken an Rücken verschraubt. Konstruktiv bedingt haben sie daher am Ende angeschweißte Halbrohre – ein gravierender Unterschied zum Original ›Eiermann 1‹.

Produktdetails Maße, Ausführung, Details
Maße: (B x H x T)
Gestell: 135 x 66 x 66 | 78 cm 
Tischplatte: 160 / 200 x 80 / 90cm (Material)

Ausführung:  
    • Material Gestell: Rundstahl pulverbeschichtet
    • Farben:  Schwarz (RAL 9005) | Weiß (RAL 9010) | weitere Farben auf Anfrage.
    • Preis inklusive Verlängerungsstäbe & Gummistopfen. 
Details:

Bei Bestellung bitte angeben ob Kreuzstreben mittig (für aufrechte Sitzhaltung) oder exzentrisch (für schräges Sitzen mit ausgestreckten Beinen) gewünscht sind


Herstellerinfo Hersteller, Design
Hersteller:  Richard Lampert (Deutschland)
1993 gründete Richard Lampert sein in Stuttgart ansässiges Unternehmen mit dem Ziel, eine Vielzahl unterschiedlicher, innovativer und für den Alltag vielseitig einsetzbare Möbel industriell fertigen zu lassen. Bei allen Entwürfen stehen handwerkliche Qualität, gestalterischer Anspruch und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. 



Von Klassikern der Designer Egon Eiermann und Herbert Hirche bis hin zu modernen, vielfach prämierten Designikonen und – meist unkonventionellen – Entwürfen internationaler Designer, setzt sich nach dem gestalterischen Anspruch: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“ die Kollektion zusammen.

Design: Egon Eiermann